Wieistmeineip.me - Logo

Wie ist meine IP?

Mit Hilfe von wieistmeineip.me erfahren Sie Ihre IP-Adresse schnell und unkompliziert. Da das Thema rund um IP-Adressen ziemlich Komplex ist werden Ihnen auf der Homepage 12 weitere Informative Themenabschnitte und deren dazugehörige Antwort geboten.

Menschen haben ihre IP-Adresse gefunden.
Ihre IP-Adresse:
Erkennung läuft..
In Zwischenablage kopiert!
Hostname:
...
User-Agent:
...

Die für Sie oben zu sehende Adresse zeigt Ihre persönliche IPv4 Adresse an, mit der Sie momentan im Internet surfen den dazugehörigen Hostname den sogenannten User-Agent und die Abkürzung des Landes, aus der Sie die Webseite besuchen.

Sie haben weitere offene Fragen zum Thema wie ist meine IP-Adresse? und suchen Ihre Antworten darauf?

Stöbern Sie im unteren Abschnitt durch die Auflistung der 12 meist gestellten Fragen und finden Sie so zu Ihren Antworten.

Klicken Sie auf eine der unten aufgelisteten Sektionen um automatisch auf den von Ihnen gewünschten Inhalt zu gelangen.

IP-Adresse im Netzwerk ändern

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten dies zutun die erste Möglichkeit erfolgt über eine bestimmte Software dies ist der einfachste Weg.

Dafür gibt es bestimmte Tools, die Ihnen zum Download zur Verfügung stehen nach dem erfolgreichen herunterladen auf Ihren Computer führen Sie die Anwendungsdatei mit dem Doppelklick aus alles andere erledigt das Tool von da an automatisch.

Der zweite Weg ist die Änderung über die Systemsteuerung dazu wählen Sie auf Ihrem PC die Systemsteuerung aus klicken Sie auf das Feld „Netzwerk und Internet“ eine weitere Rubrik lautet „Netzwerkstatus und Aufgabe anzeigen“ im unteren Bereich sehen Sie den Bereich „Adaptereinstellungen ändern“

Klicken Sie mittels einem Rechtsklick auf Ihrer Maus auf das Internetnetzwerk wo Sie vor haben Ihre IP-Adresse zu erneuern öffnen Sie den Punkt „Eigenschaften“ wählen Sie dort nun IPv4 = Internetprotokoll 4 aus. Darunter finden Sie darauffolgend den Punkt IP-Adresse verwenden und neu bestimmen.


Was ist eine IP-Adresse?

Die Server IP-Adresse dient dazu das jedes Gerät im Datennetzwerk identifiziert werden kann. IP steht als Abkürzung für Internetprotokoll. Dies ist eine Nummer, die Ihnen ermöglicht über ein Computernetzwerk miteinander zu kommunizieren.

Eine IP-Adresse kann grundsätzlich mit einer Postanschrift oder Telefonnummer gleichgesetzt werden denn damit die Post Sie auch erreichen kann muss der Absender Ihre richtige Anschrift kennen.

Dies gilt auch für jedes Gerät, das im Internet surft. Dabei sind zweierlei zu unterscheiden man spricht von einer lokalen IP-Adresse dann wenn Sie nur im lokalen Netz verfügbar sind bedeutet Sie befinden sich in Ihrem eigenem Netzwerk alle Geräte die am gleichen Router hängen und von diesem die entsprechende lokale IP-Adresse zugewiesen bekommen surfen so mit einer lokalen IP-Adresse.

Was ist eine IP-Adresse?

Um eine Öffentliche IP-Adresse handelt es sich bei allen anderen die du über den Browser erreichen kannst dabei handelt es sich um eine „Übersetzung“ der eigentlichen IP-Adresse.

Bei jedem Mal, wenn eine Internetseite aufgerufen wird übermittelt der Browser auch Ihre vom Internetanbieter vergebene öffentliche IPv4 Adresse so weiß der Web Browser ganz genau welche Webseite besucht werden soll und wohin anschließend die Daten zurückgesendet werden müssen.

Grundsätzlich braucht jeder PC, der im Web surfen soll eine IP-Adresse. Jede IP-Adresse kann nur einmal vergeben werden.

Sie können entweder dauerhaft für Bsp. Einen Email Server oder einen dauerhaften Wohnsitz vergeben werden oder aber zeitweilig aus einer Ansammlung verfügbarer Adressen Ihres Internet Providers.

Die meisten von uns fragen sich wie ist meine IP-Adresse? denn Sie wird oftmals nicht gekannt wird aber dennoch in verschiedenen Situationen benötigt beispielsweise bei der Fehlersuche eines Verbindungsproblems oder für manche Online Games.

  • Die IP-Adresse wird bei jedem Aufruf einer Webseite vom Router an den Web Server übertragen

Mehr zum Thema was ist eine IP-Adresse eigentlich? erfahren Sie auf Wikipedia klicken Sie hierfür auf den beigefügten Link.

https://de.wikipedia.org/wiki/IP-Adresse

Wie sieht eine IP-Adresse aus und was bedeutet IP?

Die IP-Adresse wird immer aus einer reinen Zahlen Kette zusammengesetzt. Die zwei gültigen Standards sind IPv6 und IPv4 wobei sich die letzte IPv4 nur aus vier Zahlen zusammensetzt.

Diese liegen jeweils im Bereich von 0-255 jede Zahl wird dabei von der nächsten getrennt die Trennung erfolgt immer mittels einem Punkt.

Die IPv6 zählt zu dem neuen Standard und lässt sich dadurch erkennen das Sie anders wie die IPv4 aus einer Buchstaben und Zahlenkette besteht und acht Zeichenblöcke aufweist.

IP ist also sozusagen ein Netzwerkstandart das man mit einer Internationalen Sprache für Computer vergleichen kann. Genauso wie in der Deutschen Grammatik werden die Formen worüber Informationen ausgetauscht werden vorgeschrieben.

Wie sieht eine IP-Adresse aus und was bedeutet IP?

Da es schwer ist sich die eigene und die IP-Adresse anderer Webseiten zu merken wurde das Domainnamen System eigeführt dies ermöglicht das leichte aufrufen der Webseiten z.B wieistmeineip.me

Beispiel für eine IP-Adresse

IPv4: 182.178.0.2

IPv6: 1b08:0012:0000:0000:0000:0000:0000:0002


Was ist ein DNS Server?

Domain Name System wird auch DNS Server genannt und ermöglicht die Übersetzung der IP-Adressen wodurch es einfacher wird sich diese zu merken denn die komplizierte Zahlenreihe wird durch ein Wort ersetzt. So kann man sich an bestimmte Web Adresse einfacher erinnern.

Gibt ein Benutzer eine bestimmte URL wie z.B wieistmeineip.me in die Adressleiste des Browsers ein so wird diese an einen DNS Server weitergeleitet dieser Server leitet nun den User an die zu der URL passenden IP-Adresse weiter.

Viele große Firmen verfügen meist sogar über einen eigenen DNS Server. Häufig werden Privatanwender direkt bei jeder Anfrage an den DNS Server des jeweiligen Providers weitergeleitet.

Bei weiteren Informationen hierzu klicken Sie auf den unten beigefügten Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Domain_Name_System

Über IPv4

Die Bedeutung von IPv4 = Internet Protocol Version 4.

Durch den zunehmenden Wachstum an Internet ist zu befürchten das die zu verwendeten IPv4 Adressen im laufe der nächsten Jahre aufgebraucht sein würden.

Jede der IPv4 Adressen ist grundsätzlich 32 Bits lang und besteht immer aus Netzteil und Hostanteil.

Bei weiteren Informationen rund um IPv4 steht Ihnen der Nachfolgende Link zur Verfügung:

https://de.wikipedia.org/wiki/IPv4

Bleibt die IP-Adresse immer gleich?

Die IP-Adresse bleibt mittlerweile dank der ununterbrochenen Datennutzung oft über mehrere Tage und Wochen bestehen und wird vom bestimmten Internetdienstleister auch genannt Provider vergeben.

Wollen Sie Ihre IP-Adresse schon vorher wechseln ist dies über das ein und ausschalten Ihres DSL Routers und das erneute verbinden mit dem Internetzugang möglich.

Sie können dies auch ganz einfach selbst testen trennen Sie hierzu die bestehende Internetverbindung in dem Sie Ihren Router aus und wieder einschalten und verbinden Sie sich erneut mit dem Internet ermitteln Sie jetzt nochmals Ihre IP-Adresse auf wieistmeineip.me und Sie werden sehen dies ist eine Neue.

Feste IP-Adressen, die sich nie verändern werden meist nur für bestimmte Unternehmen vergeben denn diese betreiben Webseiten, die immer unter der gleichen URL erreichbar sein sollen.

In der Zukunft kann sich dies allerdings umwandeln da mit IPv6 viele Adressen zur Verfügung stehen kann es sein das im Laufe der Zeit jedem Benutzer eine individuell bleibende IP-Adresse zugeordnet wird.

Oftmals erhalten auch Drucker eine Statische IP-Adresse (dauerhafte Adresse), die sich nie ändert dies ermöglicht die schnelle Ansteuerung des Geräts.


Der Unterschied zwischen einer Dynamischen und Statischen IP-Adresse

Dynamische IP-Adresse bedeutet das ein Nutzer eine Adresse erhält, die sich jederzeit ändern kann das sind jene Adressen, die aus einer Ansammlung an zur Verfügung stehenden Adressen zugewiesen werden.

Es gibt eine große Vielzahl an Kunden, die nicht immer dieselbe IP-Adresse benötigen für diese erfolgt die Vergabe der Dynamischen IP-Adresse.

Für alle Personen die einen eigenen Webbrowser oder einen Email Server betreiben empfiehlt es sich eine Statische IP-Adresse zu nutzen. Denn dies ist eine Adresse, die sich nie ändert bis der User dies veranlasst.

Meist ist die Vergabe einer Statischen IP-Adresse mit Kosten verbunden. Ein weiteres Beispiel für die Vergabe von einer statischen Adresse ist innerhalb eines Heimnetzwerks da so alle Geräte miteinander kommunizieren können, ohne vorab nach der richtigen Adresse zu suchen.


Das verrät die IP-Adresse über den User

Durch die IP-Adresse lässt sich lokalisieren in welcher Region sie sich aufhalten und welchen Internet Anbieter sie nutzen. Es ist sinnvoll aus Datenschutzgründen seine IP-Adresse regelmäßig zu wechseln.

Die IP-Adressen aller Kunden eines bestimmten Providers beginnen mit der gleichen Zahlenkombination z.B bei der Telekom mit 91,81, oder 212.

Als nächstes zeigt die IP-Adresse den nächst gelegenen Einwahlknoten an dies dient der Ortsbestimmung in der Stadt liegt dieser Einwahlknoten meist nur hundert Meter vom eigenen Wohnort entfernt.

In ländlichen Regionen sind dies meist schon ein paar Kilometer bis der Einwahlknoten in der nächsten großen Stadt zu orten ist.

Auch lassen sich das Betriebssystem, der Browser und die jeweilige Netzgeschwindigkeit bestimmen.

Der Internet Provider hat außerdem die Möglichkeit den Datenstrom seiner Kunden nachzuverfolgen. Dies besagt das er genau weiß wonach Sie im Netz gesucht haben, welche Dateien Sie heruntergeladen haben und welche Webseiten Sie besucht haben.

Das Gesetz gibt allerdings vor das alle Daten nach Ende einer Sitzung gelöscht werden müssen auch die IP-Adresse darf laut Gesetz nur höchsten sieben Tage gespeichert werden.

Aus Datenschutzgründen sollten die folgenden Dinge beachtet werden:

  • Keine Email an fremde und unseriöse Adressen senden da in jeder Email die IP-Adresse enthalten ist.
  • Die Internetverbindung immer wieder unterbrechen damit eine neue IP-Adresse ermittelt wird.
  • Es gibt spezielle kostenlose Programme diese nennen sich Anonymisierung Software und ermöglichen das anonyme Surfen im Web.
  • Immer überlegen bei welcher Webseite man sich mit Kennwort und Nutzernamen anmeldet da so die IP-Adresse dem Verwender zugeordnet werden kann.

Kann meine IP-Adresse gehackt werden?

Dies ist kaum möglich, allerdings kann Sie einen Anhaltspunkt dafür bieten, um verschiedene Sicherheitslücken des Computers zu entdecken aber auch dies stellt dem Hacker viele Hürden denn die meisten modernen Computer besitzen mittlerweile eine Firewall, die vor diesen Angriffen schützt.

Eine weitere Hürde besteht darin das die meisten Computer eine Verbindung über Ihr Interneteinwahlgerät herstellen dieser verfügt über eine eigenen IP-Adresse und einen eigenen Schutz vor solchen Angriffen.

Das heißt der Hacker muss erstmal an Ihrem Internetanschlussgerät vorbei da sich aber die IP-Adressen regelmäßig wandeln müsste ein Hacker in diesem Punkt ziemlich schnell handeln.

Stellen Sie sich erneut die Frage wie ist meine IP-Adresse? so können Sie diese jederzeit erneut über wieistmeineip.me herausfinden.


Wie kann ich meine IP-Adresse verstecken?

Grundsätzlich gibt es vier Methoden, um eine eigenen IP-Adresse zu verbergen. Vor allem wichtig ist es dann, wenn man gezielter Werbung ausweichen möchte oder man will einfach nur seine eigene Privatsphäre schützen.

Die vier hier beschriebenen Optionen schützen wirksam das Ihre Anonymität im Internet sicher bleibt.

Wie kann ich meine IP-Adresse verstecken?

Die erste Option ist der sogenannte Proxy Server

mit diesem wird möglich das auf Inhalte die eingeschränkt oder auch gefiltert sind zugegriffen werden kann. Der große Vorteil dieser Methode ist die einfache Bedienung und trotzdem wirksame Anonymität.

Ein weiterer Punkt ist der bekannte Tor Browser

dieser ermöglicht in allen Ecken des Internets effektiv zu stöbern. Das verbergen der IP-Adresse erfolgt mittels vielen Verschlüsselungsmechanismen.

Die wohl zuverlässigste und leistungsstärkste Option ist mittels VPN

dies setzt allerdings einen vertrauensvollen Anbieter voraus. VPN Anbieter bieten den kompletten Zugriff auf Inhalte, Datenschutz und die volle Anonymität. All dies erfolgt über eine schnelle und Verschlüsselte Verbindung.

Es stehen Ihnen kostenfreie VPN Anbieter zur Verfügung allerdings ist es besser hierbei für einen Service zu zahlen denn kostenfreie VPN Anbieter sammeln oft Dateien und bieten nicht dieselbe Bandbreite wie ein bezahlter VPN Service.

Es gibt verschiedene Gründe wieso einige Ihre IP-Adresse verbergen möchten die 3 häufigsten Gründe dafür sind:

  • 1. Man möchte nicht das die persönlichen Dateien gesammelt werden sobald man im Internet aktiv ist. Veröffentlicht man bewusst Informationen Bsp. Im social Media ist es unmöglich Dateien zu sammeln, sobald man mit einer wirksamen Methode seine IP-Adresse versteckt.
  • 2. Das sogenannte Geoblocking bedeutet das Blockieren des Zugriffs auf bestimmte Inhalte die regional eingeschränkt sind. Wollen Sie diese Blockade umgehen Bsp. Um die US Version von Netflix abzuspielen wird das verbergen der eigenen IP-Adresse nötig.
  • 3. Der häufigste Grund, um seine IP-Adresse zu verbergen ist die eigene Privatsphäre Immer noch häufig kommt es zu Fällen wo die eigenen IP-Adresse zum Angriff für gezielte Schindluder und Werbung wird. Verbirgt man seine IP-Adresse kann keiner den privaten Standort nachverfolgen.

Der Hostname

Wie oben zu sehen erfahren Sie neben Ihrer IP-Adresse auch den sogenannten Hostname. Unter Hostname versteht man die spezifische Bezeichnung eines Rechners innerhalb eines Netzwerkes.

Das bedeutet durch den Hostnamen lassen sich verschiedene Geräte innerhalb eines Netzwerkes voneinander unterscheiden. Andere Bezeichnungen hierfür sind auch Sitename oder Computername.

Der Hostname wird im Internet in eine maschinell lesbare Adresse umgewandelt dieses System nennt sich Domain Name System. Es gibt noch zwei weitere Protokolle worüber eine Umwandlung des Hostnames erfolgt Sie nennen sich einmal NIS und zum anderen DNS die Umwandlung mittels dieser Protokolle erfolgt aber nur in lokalen Netzen.

Welcher Name am Ende zulässig ist entscheidet im Internet immer das Domain Name System.


Der User-Agent

Neben Ihrer IP-Adresse und dem Hostname erfahren Sie auch Ihren User Agent. Dieser ist sozusagen die Schnittstelle zum jeweiligen Benutzer er stellt Inhalte des Dienstes dar oder nimmt Befehle des Benutzers entgegen.

Es handelt sich dabei um ein Feld im HTTP Protokoll über diesen werden Informationen des abfragenden Geräts übermittelt.

Der User Agent wird bei jedem Anfragen einer Webseite mitgesendet und soll so Informationen über die Software anzeigen.

Ein Beispiel für User Agent sind Email Programme und Webbrowser. So gesehen ist ein User Agent eine Software, die das Angebot im Internet aufruft.

Der User Agent macht sich dem im Internet aufgerufenen Angebot automatisch erkennbar. Es gibt verschiedene Informationen, die meist in der User Agent Kennung enthalten sind.

  • Bei Browsern sind dies oft vorhandene Plug-ins.
  • Die Erkennung des verwendeten Betriebssystems und die jeweilige Version.
  • Der Name der aufzurufenden Software.
  • Die Version der aufzurufenden Software.